Standpunkt Parken in Unna

Liebe FDP-Freundinnen und Freunde, liebe interessierte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage des FDP-Stadtverbandes und der FDP Fraktion Unnas.

 

Aktuell finden sich zwei FDP-Anträge im Ratssystem der Stadt Unna.

 

- Kostenlose 30 Minuten Parken in der „Neuen Mühle“

- Umstellung der Tarife auf minutengenaue Parkzeit, anstelle des Stunden Stufentarifs

 

Beide Anträge zielen auf die Steigerung der Besuchsattraktivität unserer Innenstadt und damit dem Schutz und der Unterstützung unseres ortsansässigen Einzelhandels!

 

Zahlreiche Feldstudien zu deutschen Innenstädten zeigen, dass immer weniger Besucher in die Innenstädte kommen, um ihre großen und kleinen Einkäufe zu erledigen.

 

Neben dem Siegeszug des Onlinehandels, der es den Kunden ermöglicht, Einkäufe rund um die Uhr 24/7 zu erledigen und die Wunschware direkt an die Haustür gebracht zu bekommen hat die lokale Geschäftswelt mit weiteren Herausforderungen zu kämpfen. Coronabeschränkungen, die zwar aktuell pausieren, jedoch noch immer ängstliche Besucher zurückhalten; zudem stark gestiegene Preise für viele Dinge des täglichen Lebens, vor allen Dingen für Energie.

 

Eine ökologisch ideologisierte Politik, wie wir sie aktuell beobachten können, schürt eher Ängste und Zweifel, als diese zu nehmen.

 

Hieraus resultieren weitere Kaufzurückhaltungen der Bürgerinnen und Bürgern, sowie zusätzliche Kosten der Geschäftswelt, die die Existenz vieler Gewerbetreibenden gefährdet.

 

Wir halten es daher für notwendig und geboten; die Attraktivität unserer Innenstadt zu steigern!

 

In diesem Zusammenhang stellen ua. 3 Aspekte einen Attraktivitätsvorteil dar:

 

Erreichbarkeit der City; ausreichend Parkmöglichkeit und schlussendlich eine geringe Kostenschwelle, die Besucher unserer Stadt nicht abschreckt, sondern zum Kommen einlädt.

 

Denken wir an die vielen kleinen Gewerbetreibenden, derer Kunden eher kurzzeitig im Geschäft bleiben (mal schnell ein paar Schuhe vom Schuster holen, das Medikament aus der Apotheke, die Bügelwäsche in die Heißmangel usw.)- all dies sind typische tägliche Besorgungen, die man nicht immer mit einem Bummel durch die Stadt verbinden mag und kann, sondern Erledigungen, die häufig auf dem Weg zur oder von der Arbeit anstehen.

 

Vor dem Hintergrund, dass es Unna ein wohl ein politisches Bestreben gibt, das Parken in der Innerstadt auf die Parkhäuser zu fokussieren, um so den direkten Innenwall Bereich der City vor Parksuchverkehr zu schützen, stellen unsere Anträge zahlreiche Vorteile dar:

 

Eine kostenlose halbe Stunde Parken sorgt für ein bevorzugtes Ansteuern der Parkhäuser und wenn man den Antrag, der sich zwar auf die Neue Mühle richtet, auch auf die anderen Parkhäuser erweitern würde, so könnten nahezu alle Besorgungen schnell erledigt werden.

 

Der Einzelhandel würde erheblich geschützt; denn allzu oft weichen auch heute schon Bürgerinnen und Bürger auf die Nachbargemeinden aus, wo es in der Regel ohne Parkentgelte möglich ist, all diese Geschäfte anzusteuern.

 

Unser Antrag auf minutengenaues Abrechnen der Parkzeit im Unterschied zur aktuell vorherrschenden Art des Stufentarifs, der eher darauf gerichtet ist, Mehreinnahmen zu generieren, würde zu einer fairen Bepreisung des individuell in Anspruch genommen Parkraums führen.

 

Eine clevere Kombination aus beiden Ideen könnte viele Besucherinnen und Besucher „verführen“, mal wieder in die Stadt zu fahren und vor allen Dingen, die Erledigungen des täglichen Bedarfs in Unna zu machen.