· 

Einzelhandel Massen

Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna

 

Herrn

 

Bürgermeister

 

Werner Kolter                                                                            Unna, den 20.11.2019

 

 

 

Antrag

 

 

 

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Unna bittet das Bauamt, zu prüfen, ob auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitbades in Massen großflächiger Einzelhandel zulässig ist.

 

 

 

Begründung

 

 

 

Da die Verwaltung von ihrem Vorhaben, den Neubau der Realschule auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitbades zu planen abgerückt ist, wäre es sinnvoll, die Fläche einer anderen Verwendung zuzuführen.

 

Die Pläne eines Investors, auf dem Gelände an der Massener Bahnhofsstraße zwei großflächige Einzelhandelsgeschäfte anzusiedeln, stießen in Massen auf große Ablehnung.

 

Der Standort ist auch nicht ganz unproblematisch. Einerseits ist er hochwassergefährdet und ein zufriedenstellendes Verkehrskonzept war auch nicht ersichtlich.

 

Der neue Standort bietet mehrere Vorteile.

 

-       Er ist ausreichend groß.

 

-       Die Verkehrsverbindung ist ideal. Die Zufahrt liegt direkt an einer Durchgangsstraße.

 

-       Der Standort ist für alle Massener gut erreichbar, zumal die meisten Einkäufe mit dem PKW erledigt werden. Die meisten Kunden fahren in der Regel mehrere Geschäfte an.

 

-       Die Ansiedlung eines Edeka-Marktes und eines ALDI würde die Existenz des REWE-Marktes nach Aussage der Inhaber nicht gefährden.

 

-       In Niedermassen bliebe ein Naturschutzgebiet erhalten.

 

Für die Nachfolgenutzung des bisherigen Edeka-Marktes sollte um die Ansiedlung eines Drogeriemarktes geworben werden, weil sonst das Angebot an Lebensmitteleinzelhandel in Massen zu groß wäre.