· 

Antrag Pumptrackanlage

Die FDP-Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna beantragt, eine Pumptrackanlage auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitbades in Unna-Massen zu errichten.
Nach dem Beschluss, den „Bombentrichter“ als Mountainbike Strecke nicht zu legalisieren, gibt es keine Möglichkeiten mehr in Unna, diesen Radsport auszuüben. Viele Gemeinden in der Nähe haben die Anziehungskraft und den Freizeitwert solcher Anlagen erkannt und mit Erfolg eingerichtet. (z.B. Bikepark Lünen, „Halde Victoria 3/4 und Pumptrack „Bohne“ Hagen). Da es ohnehin für unsere jungen Leute kaum Freizeitsportanlagen ohne Vereinsanschluss gibt, wäre es eine gute Möglichkeit, Unna als eine Stadt zu präsentieren, die etwas für diese Klientel tut.
Auf einem Pumptrack wird die Geschwindigkeit beim Fahren durch gezielte Zieh- und Drückbewegungen und durch Gewichtsverlagerung aufgebaut. Hier werden motorische Fähigkeiten auf Rollsportgeräten ausgebildet (Skateboard, Longboard, Inlineskater, Scooter, div. Fahrräder –zitiert nach www.pumptrack.de-)
Diese Anlagen sind individuell planbar und den Geländegegebenheiten entsprechend umsetzbar. Der Standort in Massen ist gut mit dem Rad erreichbar, ist an die Buslinie angebunden und verfügt über Parkplätze.
Da der vorgeschlagene Ort relativ groß ist, ließe sich auf dem Gelände auch noch eine Dirtline aus Erdhügeln kostengünstig errichten. Außerdem könnte dieses Angebot noch mit einem Bolzplatz o.ä. ergänzt werden.